Mein Konto
USB-C

USB-C ist auf dem Vormarsch. Der neue USB Anschluss behebt die Schwächen seiner Vorgänger und setzt mit neuen Einsatzmöglichkeiten gleichzeitig zukünftige Standards. Aber was ist USB-? Was sind die Vorteile des USB-C Steckertyps und was unterscheidet ihn von bisherigen USB Anschlüssen? Wie erkennt man USB-C Kompatibilität und was hat USB 3 damit zu tun? Diese und weitere Fragen möchten wir Dir im Folgenden beantworten. Außerdem bieten wir Dir mit unserem USB-C Kabel-Konfigurator eine einfache Möglichkeit, genau das passende Kabel für die USB-C Geräte-Kombination zu finden, die Du benötigst.

Die Evolution des USB-C

Der USB-C Standard ist eine gemeinsame Entwicklung namhafter Hardware- und Software-Unternehmen. Im Rahmen des USB Implementers Forum treiben Microsoft, Google, Intel und viele andere die USB Technologie voran, um den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Geräten zu optimieren. Das LG G5, HUAWEI P9, HTC 10 und Samsung Galaxy S8 sind nur Beispiele für Smartphone Modelle, bei denen Hersteller bereits auf USB-C setzen. Auch Apple hat dem MacBook 12“ und den MacBook Pro 2016 Modellen USB-C Anschlüsse spendiert und wird auch in Zukunft die neue USB-C Technologie nutzen.

USB-C als zukunftsweisender Standard

Seit im Jahr 1996 der USB-A Steckertyp und der USB 1 Standard eingeführt wurden, hat sich beim Universal Serial Bus viel getan. Immer wieder neue Stecker wie Micro USB, Micro-B USB und Mini-B USB haben bei der Nutzung unterschiedlicher Mobilgeräte zu einem sprichwörtlichen Kabelsalat geführt. Um diesem Trend entgegen zu wirken hat die EU eine einheitliche Technologie für Anschlüsse gefordert. Mit der Entwicklung des USB-C steht der perfekte Anwärter hierfür in Aussicht. Er wird allen Anforderungen gerecht, die sowohl Endnutzer als auch Hersteller an einen Anschluss der Zukunft haben können. Bereits jetzt wird dieser Standard von internationalen IT-Unternehmen unterstützt. So ist es naheliegend, dass der USB-C Anschluss sich als zukunftsweisender Universalanschluss durchsetzen wird.

USB-CUSB-CUSB-CUSB-C
Unterschiede zu Vorgängern

Unterschiede zu Vorgängern

Im Gegensatz zu den bisherigen USB Versionen ist der USB-C Steckertyp symmetrisch. Das bedeutet, dass es keine Rolle mehr spielt, wie herum der Stecker am Gerät angeschlossen wird, da dieser Oben und Unten identisch ist. Der Anschluss ist zudem so konzipiert, dass er für alle Mobilgeräte einsetzbar ist. Für Notebooks bietet er mit USB 3 eine ausreichende Stromstärke zum Laden, für externe Festplatten eine angemessene Datenübertragungsrate und für Smartphones eine Schnittstelle, die eine kompakte Bauweise ermöglicht. Der USB-C Standard ist daher universell einsetzbar und in der Lage nicht nur bisherige USB-, Klinken- und andere Anschlüsse zu ersetzen.

Die Vorteile von USB-C auf einen Blick:


Benutzerfreundlichkeit

Benutzerfreundlichkeit

Dank eines symmetrischen und sehr schlanken Steckers ist USB-C besonders einfach zu handhaben. Im Gegensatz zu den Vorgängerversionen lässt sich der USB-C Stecker unabhängig von der Ausrichtung anschließen.

Datenübertragung

Datenübertragung

In Verbindung mit USB 3 sind USB-C Geräte mit dem passenden Kabel in der Lage eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 GBit/s zu erreichen. Damit ist sogar das Abspielen von 4K Videos von einem externen Gerät möglich.

Ladefunktion

Ladefunktion

Einhergehend mit dem USB 3 Standard ermöglicht USB-C eine wesentlich schnellere Ladegeschwindigkeit. Mit einer Leistung von bis zu 100W lassen sich auch Notebooks problemlos aufladen.

Universalität

Universalität

Mit dem USB-C Standard lassen sich Geräte aller Art und Funktion verbinden. Der Steckertyp kann und wird bisherige Audio-, Video-, Strom- und Daten-Verbindungen ersetzen. Dabei ist er durch Adapter aber stets kompatibel mit diesen Anschlüssen.

Langlebigkeit

Langlebigkeit

Der USB Typ C Stecker ist für 10.000 Steckvorgänge ausgelegt. Damit wird er jedes anzuschließende Gerät auch bei mehrtäglicher Nutzung um Jahre überleben.

USB-C

Kennzeichnung

Der USB-C Anschluss ermöglicht eine neue Übertragungsgeschwindigkeit: die USB 3 Technologie. Mit dieser Technologie sind Übertragungsraten von bis zu 10 GBit/s möglich. Es gibt aber auch USB-C zu USB-A Kabel, die eine solche Datenübertragung zulassen, sowie Kabel mit herkömmlichem USB-A Stecker, die zumindest eine Stromladegeschwindigkeit auf diesem Niveau ermöglichen (Power Delivery). Auch zwischen Mobilgeräten sind erhebliche Unterschiede festzustellen. So sind für Notebooks in der Regel problemlos Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s bei der Datenübertragung möglich, während Smartphones für solche Werte nicht gemacht sind. Welche Übertragungsgeschwindigkeiten für Daten und Strom erreichbar sind und ob auch optische Signale (DisplayPort) übertragen werden können, lässt sich in der Regel an der Kennzeichnung des Anschlusses ablesen:

USB 2.0

High Speed
480 MBit/s

USB 3.1 (G.1)

Super Speed
5 GBit/s

USB 3.1 (G.2)

Super Speed Plus
10 GBit/s

Ohne Power DeliveryOhne Power Delivery#1Ohne Power Delivery#1Ohne Power Delivery#1
Mit Power DeliveryMit Power Delivery#1Mit Power Delivery#1Mit Power Delivery#1
USB-C